Diakonie Wuppertal - Besser ankommen ohne Gewalt

Angebot

Unser Angebot richtet sich an:

  • Körperlich gewalttätige Jungen und Mädchen
  • Sexualisiert gewalttätige Jungen und Mädchen
  • Beratung der Eltern von gewalttätigen Kindern und Jugendlichen
  • Körperlich gewalttätige Väter und Mütter
  • Körperlich gewalttätige Männer und Frauen
  • Jugendhilfeeinrichtungen, Schulen und Einrichtungen der Justiz in Form von Anti-Gewalt Seminaren und Gewaltpräventionsprojekten

Unsere Angebote finden in der Regel einzeltherapeutisch statt. Gruppenangebote finden bei Bedarf und Möglichkeit statt und werden co-therapeutisch durchgeführt.

Zugang

a) Jugendamt
Eltern von gewalttätigen Jungen oder Mädchen bzw. gewalttätige Väter und Mütter können beim Jugendamt, bei dem für sie zuständigen Bezirkssozialdienst, einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung stellen. Das Jugendamt prüft den Antrag und genehmigt gegebenenfalls die Beratung und trägt dann dafür auch die Kosten (§ 1, 27, 34, 35, 35a, 36 und 41 des SGB VIII).

b) Selbstzahler
Gewalttätige Personen, die keinen Antrag beim Jugendamt auf Kostenübernahme stellen können oder wollen, haben die Möglichkeit, die Beratungsleistung selbst zu bezahlen. Die aktuellen Kosten für eine Beratungsstunde teilen wir Ihnen gerne telefonisch oder im persönlichen Gespräch mit.